EU Datenschutzgrundverordnung | think tank Business Solutions AG
You may choose not to have a unique web analytics cookie identification number assigned to your computer to avoid the aggregation and analysis of data collected on this website.
To make that choice, please click below to receive an opt-out cookie.

Information Security

EU Datenschutzgrundverordnung - Was ändert sich?

Das alles überschattende Thema in diesem Frühjahr ist die EU-Datenschutzgrundverordnung, deren Sanktionen ab Mai diesen Jahres angewendet werden können.
Was bedeutet das für kleine und mittelständische Unternehmen? Wichtig ist, dass personenbezogene Daten nur im erlaubten Rahmen gespeichert werden dürfen (siehe Art. 5 – EU-DSGVO – Grundsätze in Bezug auf die Verarbeitung personenbezogener Daten). Das bedeutet, dass diese Daten nur zweckgebunden verarbeitet werden dürfen. Zur Einhaltung der Datenschutzvorschriften muss ein Prozess definiert werden, der sicherstellt, dass die Daten innerhalb der gesetzlichen Löschfristen unverzüglich gelöscht werden (siehe Art.17 – EU-DSGVO – Recht auf Löschung, („Recht auf Vergessenwerden“). Personen, von denen personenbezogene Daten verarbeitet werden, haben nach der EU-Datenschutzgrundverordnung folgende Rechte:

Informationspflicht und Recht auf Auskunft zu personenbezogenen Daten

Art. 13 DSGVO – Informationspflicht bei Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person

Art. 14 DSGVO – Informationspflicht, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben wurden.

Art. 15 DSGVO – Auskunftsrecht der betroffenen Person

EU-Datenschutzgrundverordnung: Berichtigung und Löschung

Art. 16 DSGVO – Recht auf Berichtigung

Art. 17 DSGVO – Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“)

Art. 18 DSGVO – Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Art. 19 DSGVO – Mitteilungspflicht im Zusammenhang mit der Berichtigung oder Löschung personenbezogener Daten oder der Einschränkung der Verarbeitung

Art. 20 DSGVO – Recht auf Datenübertragbarkeit

Widerspruchsrecht und automatisierte Entscheidungsfindung im Einzelfall nach der EU-Datenschutzgrundverordnung 2018

Art. 21 DSGVO – Widerspruchsrecht

Art. 22 DSGVO – Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall einschließlich Profiling

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Verstöße gegen die neue EU-DSGVO / das neue Bundesdatenschutzgesetz zu empfindlichen Strafen für Einzelpersonen und Unternehmen führen können (bis zu 4% des weltweiten Konzernumsatz). Es ist zu empfehlen, die bisherigen Regelungen Ihrer Firma zur Abwendung größerer finanziellen und Imageschäden zu überprüfen.

„Wir machen Ihr Business sicher“

Klaus Steinkirchner
„Ganzheitliche Betrachtung – nachhaltige Lösungsansätze – kostenbewusste Implementierung“ Wie weisen Sie Ihren Kunden und Partnern Ihr Sicherheitsniveau nach? Wissen Sie, ob Ihr Unternehmen gesetzeskonform handelt? Wie sichern Sie Ihre „digital Assets“ vom Zugriff aus risikobehafteten Ländern wie China oder Russland ab? Mit diesen und vielen weiteren Fragestellungen beschäftigen sich unsere Security-Experten täglich – verlässlich, pragmatisch, professionell und mit viel Leidenschaft.
Klaus Steinkirchner leitet den Bereich „Information Security“ bei think tank. Auch nach über 25 Jahren Berufserfahrung in der IT ist er mit Herzblut in Beratungsprojekten tätig – um Ihr Business sicherer zu machen.